BLOG

Erfolgsfaktor Start

21.03.2017
Die finanziell erfolgreichsten Crowdfunding-Projekte haben allesamt bereits im Vorfeld ihrer Kampagne ihre engste Crowd ins Projekt involviert.
Beispiel: „St. Laurentius Craft Beer“ hat in fünf Tagen 50‘000 CHF gesammelt oder „Ein Neustart für Dario“ in drei Tagen unglaubliche 72‘000 CHF.

Folgende Massnahmen helfen dir zum Erfolg:

Vor dem Projekt: Nimm dir genügend Zeit
- Informiere im Vorfeld mit dem Projektvorschau-Link deine engste Crowd und bitte sie, dich gleich beim Start zu unterstützen.
- Versuche im Vorfeld schon deiner Crowd deine (limitierten) Goodies schmackhaft zu machen.
- Verpflichte Freunde von dir, dich während dem Start zu unterstützten, in dem sie dein Projekt über ihre Social Media Kanäle verbreiten.
- Sammle Email-Adressen. Studien zeigen, dass persönliche Mails am meisten Boosts generieren.

Am ersten Tag: Informiere deine engste Crowd
- Mache selbst (anonym oder unter einem Fake-Namen) den ersten Boost. Das senkt die Hemmschwelle für die weiteren Booster.
- Schalte News auf der Projektseite und informiere so alle, die sich bei der Projektvorschau eingeschrieben haben, dass es losgeht.
- Versende ein E-Mail an deine engste Crowd und informiere sie, dass es jetzt losgeht. Verlose z.B. ein Nachtessen für die Person, die am meisten spendet am ersten Tag.
- Organisiere eine Launch Party und lass deine Crowd gleich vor Ort boosten.
Es ist ganz wichtig, dass gleich zu Beginn einige Beträge zusammen kommen. Denn erst dann sind Leute, die dich weniger gut oder gar nicht kennen, bereit, dich zu unterstützen.


Am zweiten oder dritten Tag (je nachdem wie deine Kampagne läuft): Sei Laut
- Start mit Social Media
- Verpfilchte deine Freunde, für dich Werbung zu machen.
- Schalte Projekt-News.
- Mache Pressearbeit
- Informiere z.B. per Mail all deine Kontakt über dein Projekt.

Insight HTW Chur: schaffst du in den ersten zwei Wochen 30 Boosts, dann steigen deine Chancen auf 97,5%, dass du Erfolg hast.

Teile diesen blog beitrag

Exklusiv: Stufen-Funding

17.03.2017
Es gibt viele Gründe, warum 100-Days die beste Crowdfunding Plattform der Welt ist…
(Eine hübsche Auflistung der Hauptgründe findest du gleich hier: www.100-days.net )

Einer dieser Gründe, der uns besonders einzigartig macht, ist die Möglichkeit eines Stufenfundings.
Was zum Geier ist ein Stufenfunding, fragst du?

Machen wir ein Beispiel:
Johanna will ihr eigenes Café eröffnen. Nennen wir es Chez Joha. Ein passendes Lokal hat sie auch schon gefunden. Um das für ein halbes Jahr zu mieten und die minimal nötige Einrichtung zu kaufen, braucht sie 20‘000 CHF. Für nochmals 6‘000 CHF könnte sie aber zusätzlich einen tollen Aussensitzplatz einrichten. Und für weitere 3‘000 CHF eine super gemütliche Leseecke.
Kling super Johanna!
Nur, 29‘000 CHF sind ganz schön viel Geld und sie weiss nicht, ob so viele Leute daran interessiert sind und sie unterstützen werden. Anstatt also alles zu riskieren (Remember: Crowdfunding = Alles-oder-Nichts-Prinzip), entscheidet sie sich für ein Stufenfunding.
Sie setzt die erste Stufe (das erste Crowdfunding Ziel) auf 20‘000 CHF, die zweite Stufe (das zweite Crowdfunding Ziel) auf 26‘000 CHF und die dritte und letzte Stufe (das finale Crowdfunding-Ziel) auf 29‘000 CHF.
So kann ihre Crowd selber entscheiden, ob sie den Aussensitzplatz und die Leseecke auch noch unbedingt möchte.

Konkret:
Hat sie nach Ablauf der Crowdfunding-Zeit 22‘000 CHF gesammelt, gehen 2‘000 CHF zurück an die Spender. Sie erhält aber trotzdem 20‘000 CHF (1. Stufe), obwohl ihr Endziel eigentlich 29‘000 CHF gewesen wäre.
Erreicht sie aber ihr Endziel (oder noch mehr) geht natürlich der ganze Betrag an sie.
Praktisch, nicht?
Ein Crowdfunding in Stufen kann also Sinn machen, wenn es um Projekte geht, die skalierbar sind (wie das von Johanna) und einen Zielbetrag von über 10‘000 CHF haben.

Fragen dazu? Die beantworten wir euch gerne unter: support@100-days.net

Na dann, happy Crowdfunding!

Christopher und seine Füchse & Spechte machen es vor. (Bild)
Hier geht’s zum Projekt: www.100-days.net

Teile diesen blog beitrag

100-Days News: Preview-Seite

17.03.2017
Fleissig wie die Heinzelmännchen arbeiten wir jeden Tag daran, 100-Days für euch noch besser zu machen. Unser neuester Coup:
Eine Projektvorschau!

Wie wichtiger ein guter Start für ein erfolgreiches Crowdfunding ist, erzählen wir gerne jedem, der uns zuhört: Hat ein Projekt noch keine Unterstützer, ist die Hemmschwelle für potentielle Booster gleich viel höher. Darum ist es essentiell, dass gleich in den ersten 48 Stunden etwas läuft.

Mit der Projektvorschau möchten wir genau das unterstützen. So können die Projekt-Initiatoren jetzt schon vor dem Start ihrer engsten Crowd den Projektlink schicken. Diese kann sich dann das Projekt schon einmal in Ruhe anschauen, ein Lieblings-Goodie ins Auge fassen und sich bereits für die Projekt-News einschreiben. So steht ihr nichts mehr im Weg, das Projekt gleich wenn es los geht zu unterstützen.

Genial, oder?
Finden wir auch.

Teile diesen blog beitrag