Wein für die Zukunft

Junger Winzer wehrt sich gegen den Frost.

Stephan Herter
Stephan Herter
Hettlingen/Winterthur
Winzer

Rund um den Weinglobus, auf Reisen, in Degustationen, Kellern und Rebparzellen habe ich die An- und Ausbauweise von "Vin Naturel" und die Ausführungen der Werke Rudolf Steiners kennen gelernt. In verschiedenen Betrieben im In- und Ausland habe ich diese aufwendige Arbeitsweise mitgestaltet und erlebt. Ich arbeite mit dem Ziel eines lebendigen Bodens und für Reben, die gesund sind und wieder lernen selbst zu entscheiden. Ich verzichte bewusst auf Pestizide, wie chemische Fungizide oder Herbizide. Ein natürliches Umfeld soll uns und allen Lebewesen in den Reben Gutes tun und ein nachhaltiges Zuhause für Flora und Fauna schaffen – weg von der üblichen Monokultur. Diese Herangehensweise hilft mir lebendige, gesunde Weine und Spirituosen anzubieten, von deren Qualität ich überzeugt bin. – Eine Ideologie und kein Marketinglabel.

209
Booster
 
 
CHF
28'467 32'475
162,3% finanziert!

Goodies

HELFER

TEILE DIESES PROJEKT

Bleibe informiert

  Essen & Trinken