Vision Luxusüberschuss

für eine enkelgerechte Stadt Zürich

Vision Luxusüberschuss

Wir als Verein Grassrooted Zürich haben uns zum Ziel gesetzt, die Lebensmittelkreisläufe zu schliessen und die Zürcher*innen zu einem bewussten und enkelgerechten Konsum von landwirtschaftlichen Gütern in der Stadt Zürich zu bewegen. Die ethischen Ideale der Permakultur sind dabei unsere Leitlinien und wir möchten unseren Beitrag zur Schaffung einer permanenten Kultur beitragen. Permanent culture heisst für uns ein Zusammenleben in einer sozial, ökonomisch und ökologisch nachhaltigen Gesellschaft. Soziales Engagement, der Schutz unseres Planeten sowie der Enkelgedanke stehen für uns an erster Stelle.

Mit unserer Vision Luxusüberschuss möchten wir regionales, zweitklassiges Gemüse zurück in den Lebensmittelkreislauf bringen. Unser Luxusüberschuss - also nicht der Norm entsprechendes Gemüse und Obst - sollte sinnvoll verwertet, sprich haltbar gemacht werden. Denn nur so können wir wiklich eine spürbare Veränderung herbeirufen. Unsere Vision ist es, dass die ganze Ernte an schweizer Biogemüse und Obst hierzulande konsumiert wird. Dazu müssen wir Strukturen schaffen, welche mit Überschüssen, die z.B. in den Sommermonaten entstehen, zurecht kommen und diese verwerten können. Wir sehen unser Wirken als kreativen Lösungsansatz und Anstoss für andere, in die selbe Richtung zu gehen. Als nicht profitorientierter Verein, sind wir auf deine Unterstützung angewiesen.

Unser Zielbetrag von 38'000 CHF scheint sehr hoch zu sein, darum haben wir ihn in drei Etappen unterteilt:

1.Etappe 10'000 CHF
Mit diesem Geld möchten wir ein kleines Transportfahrzeug kaufen, welches uns erlaubt, grössere Mengen an Gemüse direkt von den Bauern zu holen und nach Zürich zu transportieren. Auch wird uns ein Transporter viel Flexibilität schenken und neue Möglichkeiten eröffnen, so dass wir bei kurzfristigen Gemüse-Rettungs-Aktionen schnell reagieren können.

2.Etappe 10'000 CHF
Dieser Betrag wird es uns ermöglichen, für die ersten Monate einen gekühlten Lagerraum in Zürich zu mieten und zu bezahlen. Ein Lagerraum ist langfristig ein unabdingbarer Bestandteil für das Erreichen unserer Ziele – möglichst viel Luxusüberschuss zu verarbeiten und somit Importe zu reduzieren

3.Etappe 18'000 CHF
Der dritte Teil des Gesamtbetrages sollte in den Betrieb und Unterhalt unseres Verarbeitungsstandortes fliessen. Die Küche erlaubt es uns, kurzfristig auf Überschüsse zu reagieren, selbst Produkte herzustellen aber auch Kurse oder Gemeinschaftsabende anzubieten. So können wir uns mittelfristig auch finanziell über Wasser halten. Wir sind bereits konkret in Abklärungen bezüglich zwei Standorten, welche für uns in Frage kommen.

Danke für deine Unterstützung.

Tomaten Foodsaving Aktion

In Zürich und Bern haben wir am 28./29. Juni zusammen mit vielen Foodsaver*innen 28 Tonnen Bio Rispentomaten vor der Biogasanlage bewahrt.

Der Link zum Beitrag von SRF Schweiz aktuell: www.srf.ch

Brombeeren und Himbeeren für Züri

An eine weiteren Foodsaving Aktion Ende Juli haben wir einem Bauern aus der Region Zürich hunderte Kilogramm Brombeeren und Himbeeren abgenommen und sie so vor dem Ende bewahrt. Daraus wurden hunderte Gläser Konfitüre und viiiiiieles mehr.
327
Booster
 
 
CHF
40'033 45'080
118,6% finanziert!

Goodies

OFFIZIELL TEIL UNSERER WEBSITE

TEILE DIESES PROJEKT

INITIATOR

Dominik Waser
Zürich (CH)
IDEALISTISCHER JU...

Bleibe informiert

  Gesellschaft