Stadtwächter Bier Aarau

100 Jahre Durst sind genug - das Bier aus Aarau

Auf der Zielgerade

29.10.2018
Hört, liebe Maischefreundinnen und Hefe-Fanatiker, es gibt neues vom Stadtwächter

Während sich der Umbau nun definitiv dem Ende zuneigt, wird bereits regelmässig gebraut. Dabei werden die Abläufe optimiert, Testsude verkostet und Rezepte verfeinert. In Zwischenzeit ist auch unsere Flaschenabfüllanlage eingetroffen. Aufgrund ihres Aussehens nennen wir sie liebevoll „Sputnik“ (Foto siehe Webseite). Sie wird in den nächsten Tagen in Betrieb genommen. Es folgt der Besuch der Lebensmittelkontrolle und dann, ja dann sind wir endlich bereit das flüssige Gold für euch zu produzieren und abzufüllen. Auf Oktober hat es nicht ganz gereicht, dafür dürft ihr euch gleich auf mehrere Sorten zum Verkaufsstart freuen, welcher nach wie vor noch in diesem Jahr stattfinden soll.

Am vergangenen Freitag durften wir zudem ein kleines Richtfest veranstalten um allen Beteiligten gebührend zu danken, welche uns beim Umbau tatkräftig unterstützt haben.

Diejenigen, welche den letzten Newsbeitrag auf der Webseite gelesen haben, konnten es vielleicht bereits erahnen: Auf dem Bild des Lagers ist auf einem Serviertablett eine Flasche inmitten zweier Gläser zu erkennen. Das sind natürlich nicht irgendwelche Gläser, sondern original Stadtwächter. Daher hier noch einmal in gross. Wir enthüllen zur linken einmal das edle Boosterglas mit schlichter Logogravur und zur rechten das Standardglas mit weissem Druck.

So, nun aber los, den Tank reinigen und Testsud Nummer 13 abläutern.
Bis bald & proscht!

PS: Zusätzliche Bilder wiederum auf unserer Webseite

Neues aus der Brauerei

22.09.2018
Liebe Bierprinzessinnen, liebe Hopfenbuurli

Der Herbst ist da und somit rückt die Deadline, unser Versprechen einzulösen, auch immer näher: Noch dieses Jahr soll Aarau sein Bier zurückerhalten. Auf den ursprünglich angepeilten Zeitpunkt Oktober wird’s vermutlich nicht ganz reichen – aber wir haben ja noch 3 Monate Zeit.
Was im letzten Newsletter noch als «B(r)austelle» betitelt wurde, ist heute eine Kleinbrauerei, welche schon immerhin 6 Sude oder gut 1'200 Liter auf dem Zähler hat. Zwar sind dies noch Testsude, doch lernen wir mit diesen einerseits die Anlage, andererseits die Prozesse und Abläufe kennen und können diese von Mal zu Mal anpassen und verbessern.
Wir sind seit letztem Wochenende nun voll im Testbetrieb. Das heisst jetzt sind alle Tanks voll und ab jetzt wird jedes Wochenende ein Tank in Kegs (20 Liter Fässer), später auch in Flaschen abgefüllt, gereinigt und mit einem neuen Sud gefüllt. Und auch die Zapfanlage wurde bereits getestet – mit hauseigenem Stadwächter Bier. Leider ist dieser Trunk noch nicht ganz öffentlichkeitstauglich…auch aus gesetzlichen Gründen nicht.

Der Umbau ist bis auf ein paar Korrektur-Pinselstriche und dem Einbau von Glastüre und Abwaschbecken abgeschlossen. Auch bei der Einrichtung wären wir praktisch soweit. Unser Hauselektriker wartet nur noch auf die Lieferung der vor Maienzug 2018 bestellten Beleuchtung 😊. Da wir uns vorerst voll auf das Brauen konzentrieren wollen, ist der «Ladenbereich» noch in der Projektphase und wird zu einem späteren Zeitpunkt realisiert.
Auch rundherum ist einiges passiert. So wurden die Harassen und anderes Verpackungsmaterial angeliefert, das Verpackungsgerät – sprich die Abfüllanlage wiederum noch nicht. Da unsere Lagerkapazitäten am Rain nur ziemlich genau so gross wie eine Garagenbox sind, dürfen wir netterweise im Cargocenter und an zwei weiteren Orten unsere Paletten einstellen bis sie benötigt werden. Danke an dieser Stelle für das Entgegenkommen!

So, nun aber los in den Braukeller und die Temperatur der Tanks und die Gärung vom 6. Sud überprüfen! Wir hoffen, euch bald weitere Neuigkeiten vermelden zu können und wünschen euch bis dann eine schöne Herbstzeit.
Bis bald & proscht!

PS: Einige Zusatzbilder findet ihr auf unserer Webseite

Neues von der B(r)austelle

06.08.2018
Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer

Seit einiger Zeit habt ihr nichts mehr von unserer B(r)austelle am Rain 42 gehört, gelesen oder gesehen. Ab und zu kamen ein paar Bilder von Lagertanks und staubigen Radios zugeflattert, aber das war's. Nun, wir könnten den heissen Temperaturen die Schuld in die Schuhe schieben. Weil wir uns im kühlen Braukeller verschanzt haben, in der Aare am Schwimmen waren und sowieso Ferien sind.

Der eigentliche Grund für diese eher zurückhaltende Kommunikation war aber die Zeit, welche so ein Umnutzungsgesuch braucht, bis die Bewilligung samt Auflagen durch alle Instanzen ist. Wir waren da wohl etwas zu ambitioniert. Nun ist aber alles durch, die Ampeln sind auf grün und für das nächste Bauvorhaben wissen wir nun von A wie Abstellplatz für Cargovelos bis E wie Energienachweis Bescheid. Darum wollen wir euch den säuberlich dokumentierten Baufortschritt nicht vorenthalten und präsentieren euch freudig den momentanen Zustand.

Neben dem, dass mittlerweile die gesamte Brauanlage da ist, wurde der Keller so ausgebaut, dass die «Hochzeit» - also das Einbringen der Brauanlage in den Braukeller – demnächst stattfinden kann. Die ersten Testsude bzw. die Inbetriebnahme werden anschliessend in der dritten Augustwoche durchgeführt. Unser Ziel Bier ab Oktober wird zwar langsam ambitiös, aber wir bleiben vorerst dabei. Bis dann werden die Etiketten gedruckt sein, die Flaschen und das restliche Verpackungsmaterial im Lager eintreffen und die komplett verkabelte und verrohrte Brauerei langsam ihren Regelbetrieb aufnehmen können.

In der Zeit, wo Plättlikleber und Fugenkitt trockneten, haben wir eines schönen Abends eine Testgruppe von 20 Personen unterschiedlichen Alters und Geschlechts zu uns in die Brauerei eingeladen. Die Idee dahinter war, ein etwas breiter abgestütztes Urteil über unsere Produkte zu erhalten und auch sämtliche unserer elf persönlichen Favoriten miteinander zu vergleichen um das Sortiment abzustimmen. Schlussendlich werden es drei bis vier Sorten in die Serienproduktion schaffen. Wir sind ebenfalls gespannt auf die Auswertung!

Alle Bilder vom Umbau und der Degu findet ihr auf Facebook und unserer Newsseite www.stadtwaechter.ch . Bis bald & proscht!

Good News vom Stadtwächter!

02.07.2018
Liebe Boosterinnen, liebe Booster

Bevor ihr euch in die Sommerferien verabschiedet, möchten wir euch ein kleines Update über den Fortschritt des Projekts geben:

Mittlerweile sind die 5 Gär- und Lagertanks geliefert worden und stehen in unserem fixfertig aufgehübschten Trockenlager bereit für den Einbau in der Brauerei. Somit werden wir in der Lage sein, gut 2'500 Liter Bier gleichzeitig reifen zu lassen. Die Brauanlage ist damit bis auf das Kühlaggregat und ein paar Schläuche komplett.

Die Gründerparty ist auf den 16.3.2019 terminiert. Dieses Datum ist der erste Geburtstag der Brauerei Aarau AG und wir werden im Frühling die Startphase der Produktion hinter uns haben und entspannt mit euch anstossen können. Markiert euch dieses Datum also fett in eurer Agenda. Weitere Details folgen.

Die Anpassungen an den Räumlichkeiten können bald finalisiert werden – es fehlt nur noch das finale JA von der zuständigen Behörde der Stadt Aarau. Alle geforderten Nachweise wurden nachgereicht. Damit sollte einem positiven Entscheid nichts mehr im Weg stehen.

Parallel zu allen anderen Aktivitäten läuft die Beschaffung Goodies, Flaschen, KEGs und Harassen. Die Abfüllanlage befindet sich beim Hersteller im Bau, die Malzmühle erstrahlt frisch gelagert und lackiert in neuer Pracht und die Temperatursteuerung der Lagertanks erhält einen Internetanschluss 😉

Apropos Temperatur: Wir wünschen euch eine ganz schöne Sommerzeit und einen schönen Maienzug!

Bis bald, proscht!

Geschafft!

14.05.2018
Liebe Booster

Wir haben es geschafft! Unsere Kampagne ist heute um 06:00 Uhr erfolgreich zu Ende gegangen: 541 Booster und 167.6% finanziert! Was in den letzten 45 Tagen passiert ist, verschlägt uns fast die Sprache und wir können uns nur wiederholen – WOW! Was kurz vor Ostern mit einer harmlosen kleinen Kampagne begann, wurde zum erfolgreichsten Projekt in der Sparte „Essen & Trinken“ und zum 6. erfolgreichsten Projekt überhaupt, welches bis heute auf 100days gelaufen ist.

Das heisst für uns, dass es nun erst richtig losgeht. Mit eurer grossartigen Unterstützung gebt ihr den Ball zurück an uns und nehmt uns auch gleich anständig in die Pflicht. Und dies zu Recht! Wir freuen uns auf die kommende, intensive Zeit und das erste Aarauer Bier seit 100 Jahren! Alle weiteren Updates zum Projektfortschritt, den Goodies und der Gründerparty erfahrt ihr in nächster Zeit hier.
Noch einmal ein herzliches Dankeschön für eure Unterstützung und euer Vertrauen in uns!

Proscht!

Symbolisch vom Anfang der Produktionskette unsere Malzquetsche mit Staubabsaugung mit den klingenden Namen „Haferboy“ und „Staubmaster“ (kein Witz), welche gerade restauriert werden, damit sie bald wieder aussehen wie neu:

Endspurt: Jeder Beitrag zählt!

05.05.2018
Liebe Booster

Bereits steht die letzte Woche Crowdfunding vor der Tür. Eine unglaublich intensive Zeit mit emotionaler Achterbahnfahrt geht bald zu Ende. Unsere Gemeinschaft ist in den letzten 35 Tagen aktuell auf sagenhafte 466 Booster angewachsen. Dieses rege Interesse am Projekt Stadtwächter spornt uns enorm an und wir geben alles um euch so rasch wie möglich mit frischem Bier versorgen zu können.

Zeit, dass wir uns bald zu 100% auf den Umbau konzentrieren können:
Während unser Umnutzungsgesuch seit gestern öffentlich aufliegt, gehen unsere Arbeiten im zukünftigen Braulokal weiter. Da eben Umnutzungs- und nicht Baugesuch, darf bereits jetzt fleissig gebaut werden. Die Wände sind von der alten Farbe befreit, ein grosses Stück Wand wurde herausgebrochen, damit wir die Anlage sowie die Tanks einbringen können, der erste Teil für die Abwasserleitung wurde aus dem Boden gefräst und die vorhandene uralte Stromversorgung zurückgebaut, so dass wir demnächst den Braukeller für das Arbeiten mit Lebensmitteln herrichten können. Einen exklusiven Baubericht mit Fotos gibt es, sobald unser Gesuch in trockenen Tüchern ist.

Apropos Farbe: Nach langen Versuchsreihen sind die Rezepte für die ersten 3 Biersorten definiert. Der Durst wird in Aarau zukünftig mit einem sehr hellen, leicht gelblich schimmernden „Pils“ (in der Schweiz aufgrund des Staatsvertrags mit Tschechien von 1973 „Spezialbier“ oder „Spez“ genannt), einem vollmundigen, goldenen „Blonden“ sowie einem die Seele wärmenden, bernsteinfarbenen „Amber“ gestillt.

Proscht!

PS: Wenn ihr jetzt noch Leute kennt, die sich noch nicht getraut haben den „Projekt unterstützen“ Knopf zu drücken, so wird es höchste Zeit diese wachzurütteln ;-) Danke für eure Mithilfe!

Schweres Geschütz wurde aufgefahren:

Das Wort zum Tag des Schweizer Bieres

27.04.2018
Liebe Bierenthusiasten

Heute, am Tag des Schweizer Bieres, haben wir die Marke von 70'000 Franken und 430 Unterstüzterinnen und Unterstützern geknackt bzw. überboten. Was für tolle Zahlen und diese an diesem passenden Datum! Vielen lieben Dank, ihr macht den Tag auch ein bisschen zum Tag des Aarauer Bieres - welches wir nun mit der besseren Abfüllanlage auch schneller in die Flasche und somit schneller zu euch bringen. A propos abfüllen: Das Crowdfunding läuft noch 16 Tage. Was in diesen verbleibenden Tagen noch zusammenkommt, werden wir in mobile Schankanlagen und zusätzliche Kegs (20-Liter-fässli) investieren, damit auch bei einer grösseren Party das Aarauer Bier fliesst.

Bier fliesst auch seit gestern und noch bis morgen Abend in Solothurn an den Solothurner Biertagen. Ein toller Anlass, um sich von mehr als 50 Schweizer Klein- und Mittel-Brauereien einen Eindruck über ihre Produkte verschaffen zu lassen. Auch wir waren mit einer Delegation vor Ort - heuer (noch) als Besucher, nächstes Jahr ev. mit einem eigenen kleinen Stand? Erst müssen wir aber unsere Hausaufgaben erledigen!

Von der Baustelle der Aarauer Brauerei gibt es zu vermelden, dass die Vorbereitungen für den Ausbau planmässig und ohne Zwischenfälle voranschreiten. Wir hoffen, euch in naher Zukunft ein paar detailiertere Informationen und Fakten geben zu können.

Stattdessen haben wir euch zum Tag des Schweizer Bieres noch ein paar Fakten über Bier zusammengetragen, welche euch sicher noch nicht bekannt waren:

- Viel kühles Bier hilft beim Abnehmen. Denn eine Kalorie ist per Definition eine Masseinheit der Wärmeenergie. Kühles Bier hat also sehr wenig Kalorien. Es braucht 1 Kalorie, um 1 Gramm Wasser 1 Grad Celsius zu erwärmen. Kühles Bier besteht zu einem Grossteil aus kühlem Wasser und muss also vom Körper auf Körpertemparatur aufgeheizt werden, was Kalorien braucht. Mehr kühles Bier bedeutet folglich einen noch höheren Kalorienverbrauch.

- Die Angst vor leeren Gläsern nennt sich Cenosillicaphobie.

- Wir Menschen handeln ähnlich wie Ameisen, fanden Forscher heraus. Denn als sie die kleinen Tiere mit Bier betrunken machten, taumelten diese, fielen auf den Rücken und konnten sich nicht mehr gezielt fortbewegen. Ihre nüchternen Artgenossen nahmen sich den Angeheiterten an und trugen diese in den Bau zurück.

So, nun aber ab ins Feierabendbier - ihr habt's euch verdient. Proscht!

Bierdeckel-Trophy Nr.1

20.04.2018
Liebe Freundinnen und Freunde des Stadtwächters und alle, die es noch werden wollen

400 Booster nach 22 Tagen Kampagnenlaufzeit, das ist einfach unglaublich! Zeit für ein neues Update:

Wir haben euch vor ein paar Tagen mitgeteilt, dass bald eine Bierdeckel-Trophy starten wird. Nun, es sind eigentlich deren zwei. Die eine hat bereits begonnen und ist relativ schnell erklärt: Seit einigen Tagen findet ihr in Aarau Stadtwächter Bierdeckel oder es werden euch welche persönlich als Visitenkarte überreicht. Auf den ersten Blick scheinen dies ganz normale, einfache Bierdeckel zu sein. Doch rund 150 der verteilten Bierdeckel sind für das menschliche Auge unsichtbar markiert. Langes Anstarren oder auch Erhitzen mit dem Feuerzeug bringt nichts. Und auch nach längerem Biergenuss bleibt die Markierung verborgen.
Solltet ihr also einen Stadtwächter Bierdeckel erhalten oder irgendwo mitnehmen, so bewahrt diesen auf. An der Eröffnung der Brauerei (Datum folgt) und in den zwei bis drei darauffolgenden Wochen könnt ihr dort prüfen lassen, ob euer/eure Bierdeckel markiert sind. Sollte dem so sein, habt ihr eine kleine Überraschung gewonnen, welche ihr sofort nach Hause nehmen könnt! Z.B. hätten wir da einige Kessel voll Bauschutt, ein altes Elektrotableau oder eine handsignierte Staubmaske vom Umbauteam. Alles Käse, natürlich bekommt ihr etwas Tolles vom Stadtwächter! Na dann, viel Glück und wir freuen uns auf die Glücklichen und alle anderen.

Proscht!

Wohooo!

11.04.2018
Liebe Bier-Boosterinnen und Hopfen-Euphoriker

Ihr seid fantastisch! Die zweite Woche unserer Kampagne ist bald vorbei und wir haben bereits CHF 60‘000.- zusammen. Auch alle neu dazugekommenen Unterstützerinnen und Unterstützer heissen wir an dieser Stelle recht herzlich willkommen und danken der Katharina Strebel Stiftung, die mit ihrer grosszügigen Spende den 60er zum Überlaufen gebracht hat. Wie versprochen investieren wir dieses zusätzliche Geld in einen „Experimentiertank“. Darin können wir neue Rezepte ausprobieren oder Sonderproduktionen herstellen, während euer flüssiges Gold in den anderen Tanks in aller Ruhe seine fünf Wochen gären und reifen kann. Keine Kompromisse, keine abgekürzte Lagerung. Oder falls mal jemand von euch Lust verspürt einen eigenen Sud aufzusetzen, wird das der Tank für Experimente, Raritäten und One Hit Wonder werden.

Nun haben wir noch immer 33 Tage Zeit bis zum Ende der Kampagne. Falls diese sehr erfreuliche Entwicklung weiter anhält, würde das zusätzlich gesammelte Geld in eine Flaschenabfüllanlage investiert, welche auch mittelfristig die Kapazität bereitstellt, das Aarauer Bier mit vernünftigem Aufwand in die Flaschen zu bringen. Zudem schwebt uns eine Abfüllvorrichtung für Kegs vor, mit welcher die 20 Liter Fässer für eure Gartenparty befüllt werden.

Ein riesen Dankeschön weiterhin für euren Support! Wir freuen uns enorm, wenn ihr die Kampagne mit euren Freunden teilt.


Warum eigentlich Stadtwächter?

Der Stadtwächter ist seit Aaraus Gründung im Dienste der Stadt. Er hat sie mitgeprägt und war in entscheidenden Momenten am richtigen Ort. Doch bemerkt hat ihn kaum jemand. Berühmt wurden andere.

Diesem Stadtwächter widmen wir unser Bier. Mit jeder Sorte werden wir die Geschichte eines einzelnen Stadtwächters oder einer Stadtwächterin (ja, es gab auch Stadtwächterinnen!) kennenlernen. Wusstet ihr zum Beispiel, dass es eine Stadtwächterin war, die gerüchteweise wesentlich dazu beigetragen hat, dass Aarau die erste Hauptstadt der Schweiz wurde?

Und zum Schluss noch Achtung, Teaser! Wir haben uns für euch eine spassige Bierdeckel-Trophy ausgedacht. Mehr dazu erfahrt ihr bald auf unseren Social Media Kanälen.

Auf euch, Proscht!


Wir hauen auf den Putz…

M-E-R-C-I Merci Merci Merci!!!

05.04.2018
Liebe Boostergemeinde

Wir sind baff. Vor knapp einer Woche sind wir gemeinsam auf die wilde Fahrt Crowdfunding mit ungewissem Ausgang gestartet und bereits heute wird dank euch, liebe 280 Booster (Stand 5.4.2018 am Abend), das eigene Bier aus Aarau Realität.

Wie angekündigt geht unsere Reise weiter: Wir nutzen die noch verbleibenden 38 Tage Crowdfunding um Zusatzziele zu erreichen, von welchen wir bisher nur träumen durften. Auch für euch als Stadtwächter/-innen bieten diese einen Mehrwert: Wenn wir noch ein paar Franken zusammenkriegen, investieren wir diese in zusätzliches Material wie einen weiteren Gärtank und eine noch schnellere Abfüllanlage. Mit diesen Investitionen werden wir in der Lage sein, parallel zur Produktion Testsude herzustellen oder Brauseminare anzubieten, ohne dabei das Tagesgeschäft zu beeinträchtigen. Das heisst mehr Bier für Aarau! Euch, liebe Booster, spendieren wir als Dankeschön Speis und Trank an der Gründerparty. Deal?

Wir stossen an auf eure Unterstützung und arbeiten super motiviert an der Umsetzung weiter. Proscht!

Wir sind überwältigt!

04.04.2018
Liebe Boostergemeinde
Noch nicht einmal eine Woche ist vergangen, seit wir in das Abenteuer Crowdfunding gestartet sind. Und bereits haben wir über CHF 40'000.- gesammelt. Ein Aarauer Bier scheint nicht nur eine gute Idee sondern auch ein echtes Bedürfnis zu sein. Euer Engagement ist unglaublich und wir sind euch dafür sehr dankbar! Der Traum der Aarauer Brauerei wird je länger je mehr Realität.

Wir sind guter Dinge, dass wir gemeinsam das Ziel der CHF 50'000.- erreichen werden. Damit wäre das Crowdfunding erfolgreich zustande gekommen und wir könnten uns mit einem feuchten Händedruck bei euch bedanken. Machen wir aber nicht! Wir wollen den Schwung mitnehmen und die verbleibenden 40 Tage nutzen, um noch ein paar Extras für euch auszuhecken und uns RICHTIG bei euch zu bedanken. Ihr dürft also gespannt sein!

PS: Das Bild zeigt den aktuellen Stand im Braulokal :-)

Wow, ihr seid grossartig!

02.04.2018
Liebe Booster
Fantastisch, der Bergpreis des Crowdfundings ist geschafft! Nicht einmal dreieinhalb Tages ist es her seit dem Start und wir haben bereits die Hälfte zusammen - WOW!! Vielen Dank für euer Vertrauen und die tatkräftige Unterstützung!

Nehmen wir also gemeinsam die zweite Hälfte in Angriff! Erzähle deinen Freunden, Verwandten und Bekannten vom Projekt. Motiviere sie mitzumachen und eine Stadtwächterin zu werden (Ja, die gab’s!).

Auch wir waren gestern nicht untätig und haben weiter an unserem flüssigen Gold getüftelt und verfeinert. Und so sieht ein Osterbrautag aus:
- Rohstoffe vorbereiten, abwägen und Malz schroten: www.stadtwaechter.ch
- Einmaischen: www.stadtwaechter.ch
- Gut umrühren: www.stadtwaechter.ch
- Abläutern: www.stadtwaechter.ch
- Abfüllen des letzten Suds während dem Würzekochen: www.stadtwaechter.ch
- Flaschen (noch von Hand) beschriften: www.stadtwaechter.ch
- Messen des Stammwürzegehalts: www.stadtwaechter.ch
- ...und gären lassen: www.stadtwaechter.ch
- Degustieren und Durst löschen: www.stadtwaechter.ch

Proscht!

Frohe Ostern!

01.04.2018
Liebe Booster

Nach 48 Stunden sind wir bereits auf dem guten Weg, den Durst nach über 100 Jahren zu löschen. Während der Osterhase fleissig die Goodies versteckt, haben die erneuten Anpassungen an den Rezepten stattgefunden. Der feine Duft von frisch gemahlenem Malz füllt die Küche und der „hoffentlich“ letzte Testsud auf der kleinen Anlage ist am Kochen. Derweil sind wir bereits daran, das zukünftige Brauereilokal auf den bevorstehenden Umbau vorzubereiten, welcher mit der Eingabe der Nutzungsänderung bevorsteht.

Es tut sich also was im noch trockenen Aarau, und das vor allem aufgrund eurer grossartigen Unterstützung. Weiter so, dann gibt’s nicht wie jetzt nur 20l Bier auf einmal, denn der geplante Umbau will ja in Zukunft auch rege benutzt werden…

Ein österliches Prost vom Projektteam…

Es geht ab!

31.03.2018
Liebe Booster

Nach nur 28 Stunden Kampagne haben wir danke euch bereits über CHF 10'000.- an Beiträgen gesammelt! Herzlichen Dank für eure Unterstützung und das Interesse am Stadtwächter! Wir freuen uns riesig über diesen fulminanten Start.

Wichtig ist jetzt eines: erzähle deinen Freunden, Verwandten und Bekannten vom Projekt. Motiviere sie mitzumachen, denn nur gemeinsam können wir es schaffen.

Proscht!
541
Booster
 
 
CHF
73'438 83'819
167,6% finanziert!

Goodies

Der Pragmatiker

TEILE DIESES PROJEKT

INITIATOR

Andreas Hochuli
Aarau (CH)
PROJEKTLEITER/ FI...

Bleibe informiert

  Essen & Trinken