Slow Fashion Collection

'Hidden Layers' A/W 19/20 at VFW

Slow Fashion Collection 'Hidden Layers' A/W 19/20 at Vancouver Fashion Week

Ich bin Janine Grubenmann, Designerin mit eigenem Modelabel aus St. Gallen.
Slow Fashion war schon immer mein Ansporn, lange bevor die Branche den Modebegriff für sich entdeckte.

Im Dschungel von Öko-Labels gibt es selten Transparenz und verwirrt die Kunden. Man ist verunsichert und zögert beim Kauf.
Nachhaltig Kleider einzukaufen ist mühsam und muss sich immer über viele Wege informieren. Deshalb möchte ich dem entgegensetzen mit...

Mit meiner aktuellen Kollektion ‚Hidden Layers’ setze ich konsequent auf Swiss Made Design – geprägt von meiner Heimat, meiner Kultur und meiner Liebe zum regionalen Handwerk. Mit der Offenlegung der gesamten Produktionskette möchte ich ein Zeichen setzen und ein breitgefächertes Publikum für das Thema Slow Fashion sensibilisieren.

Für die Umsetzung der Kollektion benötige ich Deine finanzielle Unterstützung. Werde Teil meiner Mission! Als Founder profitierst Du von exklusiven Goodies aus meiner limitierten Kollektion.

Vom 18. bis 24. März 2019 präsentiere ich ‚Hidden Layers’ an der Vancouver Fashion Week. Die zweitgrösste Modewoche Nordamerikas gilt als DAS Event der Modebranche und lockt Einkäufer und Modeinteressierte aus aller Welt. Die perfekte Gelegenheit also, meine Kollektion zu präsentieren und ein breites Publikum für das Thema Slow Fashion zu sensibilisieren.

‚Hidden Layers’ steht für 12 coole Looks. Hochwertige Mode für authentische Frauen, die stark und verantwortungsbewusst durchs Leben gehen. Rau und ehrlich, teils asymmetrisch und mit versteckten Elementen, die erst durch die Bewegung in Erscheinung treten. Klar, akzentuiert und ausdrucksstark ohne jeglichen Ballast – so pur wie die Natur.

Die wunderschöne Region rund um den Walensee hat mich für ‚Hidden Layers’ inspiriert. Das zerklüftete Gestein der Churfirsten, das satte Tiefblau des Walensees im Kontrast zum vielschichtigen Graugrün der markant aus dem Wasser ragenden Bergketten, die unglaubliche Vielfalt der Farbnuancen dieses Naturschauspiels je nach Tages- und Jahreszeit... all das wiederspiegelt sich in meinen Entwürfen.

Für meine Kollektion verwende ich ausschliesslich hochwertige Naturfasern aus nachhaltiger, ökologischer und fairer Produktion. Von der Herkunft bis zum Verarbeitungsprozess lege ich die komplette Produktionskette der Materialien offen. Slow Fashion made in Switzerland – aus Liebe zum Design, aus Verbundenheit zum Handwerk und aus Verantwortung gegenüber der Umwelt und Natur.

Pullis und Strickkleider bilden die Basis meiner Looks. Für sie verwende ich qualitative Merinowolle, die im Rundstrickverfahren (100 % Swiss Made) verarbeitet wird. Dank dieser edlen Verarbeitung kommen die hochwertigen Basics ohne Nähte aus, was das Reduzierte meiner Looks zusätzlich unterstützt. Der Loden für die Prototypen meiner Entwürfe stammt aus Österreich und besteht aus reiner Merinowolle.

Für den Grossteil meiner Looks verarbeite ich Seide von Swiss Silk. Die Seidenraupenaufzucht und die Verarbeitung der Rohseide werden in der Schweiz gemacht und in Como (IT) gewoben. Von diesem ausser gewöhnlichen Stoff werden jährlich gerade mal 60 Laufmeter produziert – ein edler und äusserst kostbarer Rohstoff. Swiss Silk, die Vereinigung von Schweizer Seidenproduzentinnen, schafft durch die Wiederaufnahme der traditionellen Schweizer Seidenproduktion ein zusätzliches Einkommen für Bäuerinnen und Bauern. Ein sehr unterstützenwertes Projekt mit einem faszinierenden Rohstoff als Endprodukt. Ich bin stolz, Schweizer Seide für meine Looks verarbeiten zu dürfen. Ein anderes Stück edle Seide für die Jupes der Kollektion stammt aus dem Hause Jacob Schläpfer und wird nach europäischen Normen in Italien produziert.

Einen Teil der Stücke aus Seide veredle ich mit einem alten Siebdruckverfahren. Dafür werden die Stoffe in einer Innerschweizer Siebdruckerei mit ungiftigen Farben bedruckt. Dieses alte Verfahren benötigt lediglich zwei Siebe, die die Farbe auf die Stoffe übertragen. Die Seide wird danach nicht mehr ausgewaschen, sondern geht mit den Farben eine Symbiose ein.

Für die Realisierung meiner Slow Fashion Kollektion ‚Hidden Layers’ benötige ich CHF 10'000.--. Dieser Betrag deckt die Materialkosten für die Prototypen und die Looks plus die Kosten all jener Produktionsschritte, die ich nicht selbst ausführen kann.

Materialien
Loden aus Merinowolle
Seidengewebe Jakob Schläpfer Design
Seidengewebe SwissSilk
CHF 5000.—

Produktion
Herstellung Prototypen
Siebdruck (Sieb und Druckkosten)
Produktion Accessoires
CHF 5000.—

Total CHF 10'000.—

Ich freue mich, dass mein Projekt mit zusätzlichen CHF 2000.— von der Kulturförderung des Kantons St.Gallen unterstützt wird.

Kontakt Projektinitiator

41
Booster
 
 
CHF
9'649 10'955
109,5% finanziert!

Goodies

Part of the Story

TEILE DIESES PROJEKT

INITIATOR

Janine Grubenmann
St. Gallen (CH)
HEAD OF ATELIER J....

Bleibe informiert

  Mode