Jack braucht Ihre Hilfe

Jack braucht nach seinem Bandscheibenvorfall Unterstü...

Wie geht es weiter?

19.05.2017
Hallo ihr lieben (und zukünftigen) Booster, erst einmal möchte ich euch von ganzem Herzen für eure Unterstützung danken! Wie man in der Westschweiz so schön sagt: "ça fait chaud au coeur"! :)

Ich habe nun die intensive Therapie im freiburgischen Reha-Zentrum für Tiere (indika) hinter mir und habe den Aufenthalt sehr genossen. Leider kann ich trotz der verschiedenen Behandlungsmethoden (Hydrotherapie, Osteopathie, Massagen etc.) weder gehen, noch mein Geschäft unter Kontrolle bringen. Jedoch bin ich mittlerweile ein Profi im Umgang mit meinem Rollstuhl und mein Frauchen fabriziert eigene Windeln (bei uns Rüden ist das ja immer noch ein bisschen komplizierter...). Da ich immer alles schön brav machen lasse, vereinfache ich meinen Liebsten die ganze Handhabung enorm. Am meisten freue ich mich jeweils auf die Ferien beim "Grosi" mit dem lieben Sayo, mit dem ich genauso gerne rumblödle wie vorher!

Aktuell steht ein Umzug zur Diskussion, da wir in der jetzigen Wohnung sehr viele Treppen haben, was in meiner Situation nicht optimal ist.

Ich danke euch nochmal ganz herzlich und halte euch natürlich weiterhin auf dem Laufenden! :)

Jack

Mein Problem

18.04.2017
Ich heisse Jack, bin drei Jahre alt und eine französische Bulldogge. Seit knapp drei Jahren lebe ich mit meinem Frauchen und Herrchen in der Westschweiz. Es ist ein junges Paar und wir haben schon viele gemeinsame Abenteuer erlebt.

Nach einem unglücklichen Sprung Ende März verspürte ich plötzlich grosse Schmerzen. Meine Halter haben nicht lange gezögert und sind mit mir zum Tierarzt. In dem Moment konnte ich meine Hinterbeine schon nicht mehr bewegen, alles ging sehr schnell. Nach ersten Untersuchungen schickte uns der Tierarzt notfallmässig ins Tierspital Bern, mit Verdacht auf einen Bandscheibenvorfall, was sich dann auch bestätigt hat. Die behandelnde Ärztin schlug eine Operation vor, wobei die Erfolgschancen bei 80-90% stünden. Leider hat sie aber kurz darauf festgestellt, dass ich keinen Tiefenschmerz mehr verspüre und die Chancen noch bei 50% liegen.

Da sich Frauchen und Herrchen sagten "in guten wie in schlechten Zeiten" wurde ich operiert. Die OP verlief gut, und ich blieb 4 Tage mit anderen Vierbeinern, die dieselbe Operation durchmachen mussten, im Tierspital.

Seither sind zwei Wochen vergangen und die Chancen, dass ich eines Tages wieder gehen kann, liegen bei 10%. Allerdings lege ich einen sehr starken Willen an den Tag (wer meine Rasse kennt, wird dies wohl kaum erstaunen) und somit habe ich mich so gut wie möglich den Umständen angepasst.

Meine Halter haben bereits in einen Rollstuhl investiert, der mir super hilft - endlich kann ich wieder ohne Hilfe gehen. Ich muss mich zwar noch ein wenig daran gewöhnen, aber das Teil ist gar nicht so schlecht. Ein weiteres Problem, das meine Lähmung auslöst, ist Inkontinenz. Meine lieben Menschen hätten sich wohl nicht träumen lassen, ihre ersten Windeln für ihren Hund zu kaufen. Mein Haustierarzt meint, dass Physiotherapie und Akupunktur helfen könnten, dass ich immerhin dieses Problem wieder in den Griff bekomme.

Um meinen jungen Haltern zu helfen, benötige ich nun deine Hilfe. Bitte unterstütze mich, damit wir die Kosten für die OP (CHF 3'000.-) und Therapie (ca. CHF 150.- pro Tag) sowie den Rollstuhl (CHF 440.-) decken können. Ich habe nach wie vor eine riesige Lebensenergie und ich weiss, dass meine Halter es nicht unversucht lassen möchten, diese Therapie durchzuführen.

Ich danke dir von ganzem Herzen für jegliche Unterstützung.

Jack & sein Frauchen und Herrchen

Booster

Leider hat es nicht ganz gereicht. Booster Beiträge werden zurück überwiesen.

Kontakt Projektinitiator

Schreibe mir eine Nachricht!
Facebook
9
Booster
 
 
CHF
1'579 1'800
36% von 5'000

Leider hat es nicht ganz gereicht. Booster Beiträge werden zurück überwiesen.

Goodies

E-Mail mit Fotos

TEILE DIESES PROJEKT

INITIATOR

Nicole Ritler
Yverdon-les-Bains (CH)
KAUFFRAU

Bleibe informiert

  Soziale Projekte