Horn-Kühe und Ziegen

Ein Herz für Horn-Kühe und Ziegen

Ein Herz für Horn-Kühe und Ziegen

Mit deinem Beitrag möchten wir Kleinbäuerinnen und Kleinbauern unterstützen, welche den Kühen und Ziegen die Hörner noch belassen. In der Schweiz leben nur noch etwa 15% horntragende Kühe. Wir setzen uns dafür ein, dass wenigstens diese wenigen, natürlichen Tiere noch erhalten bleiben. Helfen auch Sie uns mit Ihrer Spende. Wir danken Ihnen von Herzen.

Mit den ersten Spenden wollen wir demnächst eine Kunstausstellung organisieren und mit dem Verkaufserlös die bevorstehende Hornkuhabstimmung unterstützen. Lesen Sie bitte weiter.

Wir wollen die Bauern unterstützen und fördern, welche den Kühen und Ziegen ihre Hörner noch wachsen lassen. Diese Bauern leben meistens auf Mittel- und Kleinbetrieben in Berg- und Hügelregionen. Mit viel Leidenschaft pflegen sie in Form von naturnaher Landwirtschaft unsere Schweizer Kultur.

Da die Haltung horntragender Tiere aus Wirtschafts- und Sicherheitsgründen mehr Aufwand und Kosten verursacht, neigt die Mehrzahl der Bauern dazu, die Tiere zu enthornen.

Im Jahr 2018 stimmen wir über die Hornkuh - Initiative ab. Damit wir eine Chance haben, diese Abstimmung zu gewinnen, muss noch viel Fachinformation mittels Vorträgen, Medien und Werbung an die Öffentlichkeit gelangen. Das bedeutet viel Aufwand an Zeit und Geld.

Darum ist das Horn wichtig

Gesunde und wertvolle Produkte kommen aus einer nachhaltigen Landwirtschaft. Mit einer achtsamen und möglichst natürlichen Bewirtschaftung und Haltung vollkommener Tiere gewinnt man die wertvollsten Nahrungsmittel.

Zwei der wichtigsten Funktionen des Kuhhorns:
Es dient der Kommunikation mit Artgenossen und zur Regulation des Wärmehaushaltes. Das Horn ist bis zur Spitze durchblutet und fühlt sich ganz warm an. Wunderschön es zu berühren!

Die Schweizer Kuh trägt von Natur aus Hörner!

Über Jahrhunderte haben sich unsere Rinder und Ziegen dem Futter von artenreichen Wiesen und dem eigenwilligen Klima der wilden Alpenwelt angepasst. Aus diesen natürlichen Bedingungen haben sich horntragende Rinder- und Ziegenrassen entwickelt. Die Hörner gehören zu ihnen mit all ihren Funktionen und verleihen dem Tier Schönheit und Würde. Unsere herkömmlichen Rassen haben die besten Voraussetzungen für eine widerstandsfähige und gesunde Weiterzucht.

Diese Hornkühe & Ziegen möchten wir mit unserem Einsatz schützen, fördern und erhalten. Die noch vorhandenen Horntierrassen werden immer mehr von den genetisch hornlosen und enthornten Tieren verdrängt. Horntiere geraten auch durch eine rasche, wirtschaftlich rationalisierte Entwicklung in der Landwirtschaft immer mehr in Bedrängnis.

Der IG Hornkuh Uri und Schwyz ist es wichtig, dass auch in Zukunft Kühe & Ziegen mit Hörnern in der Schweiz leben.

Hast auch Du ein besonderes Herz für die Hornkuh & Ziege?
Dann freuen wir uns auf Deinen Beitrag!

Das möchten wir mit dem Geld verwirklichen

Für 20’000CHF möchten wir eine Online-Versteigerung von Kunstwerken zum Thema ‚Ein Herz für Horn-Kühe und Ziegen’ machen. Dazu sammeln wir Kunstwerke um diese danach auf unserer Homepage zu versteigern. Mit dem Erlös unterstützen wir die ‚Hornkuh-Abstimmung‘ und gründen einen Fond zur Unterstützung von Neu- oder Umbauten von Laufställen für horntragende Kühe und Ziegen. Es ist uns wichtig, diese Bauern mit einer gut durchdachten Planung des Stalles zu unterstützen. Ein Laufstall für Horntiere verursacht 15-20% Mehrkosten.

Kriegen wir 40’000CHF zusammen, werden wir die gesammelten Kunstwerke nicht nur online versteigern sondern auch eine Ausstellung im Kultur Kloster in Altdorf machen und die Bilder vor Ort an einer Live Auktion versteigern. Auch da gehen alle Geldbeträge an die 'Hornkuh-Abstimmung' und in den Fond.

Mit Beträgen über 40’000CHF ->
- unterstützen wir Projekte zur Erhaltung und Förderung horntragender Kühe & Ziegen.
- drucken wir aufklärende Flyer und Plakate
- organisieren wir Vorträge und Veranstaltungen zum Thema
- drehen wir einen Film zum Hornthema mit mehr Fachwissen
- veranstalten wir einen ‚Horn-Tag‘ in der Innerschweiz um Fachwissen und Infos übers Horn zu vermitteln

Wünsche und Dank

Es ist uns ein grosses Anliegen und ein tiefer Wunsch, dass sich keine unnötigen Klüfte durch die «Hornkuh-Initiative» unter Bauern bilden. Gegenseitiger Respekt und Achtung unter den Landwirten sollen auch in Zukunft weitergetragen werden.

Es würde uns riesig freuen, wenn immer mehr Tierhalter die wichtigen Funktionen und den unersetzlichen Wert der Hörner erkennen würden.

Herzlichen Dank für Deine Unterstützung!

IG Hornkuh Uri & Schwyz
139
Booster
 
 
CHF
35'495 40'208
100,5% finanziert!

Goodies

Postkarte

TEILE DIESES PROJEKT

INITIATOR

Barbara Inderbitzin
ALTDORF (CH)
IDEENBÜNDLERIN D...

Bleibe informiert

  Landwirtschaft