Glattfelderbier

Ausbau Brauerei – sei dabei!

Ausbau Brauerei – sei dabei!

Die beliebte Glattfelder Privatbrauerei hat ihre Kapazitätsgrenzen mehr als ausgeschöpft. Ein Ausbau der Brauerei ist nicht nur erwünscht, sondern dringend erforderlich, um diese einzigartige Erfolgsgeschichte weiterzuschreiben. Willst auch du Teil dieser Erfolgsgeschichte werden?

Dann mach mit beim Crowdfunding – jeder Beitrag zählt.

Warum braucht es dich?

Glattfelderbier hat sich praktisch von 0 auf 100 zum Lieblingsgetränk der Glattfelder entwickelt. Warum? Bestimmt liegt es an der hohen Qualität des Biers und am coolen Brand mit dem charakteristischen Hirsch. Aber auch an unserem Herzblut und Engagement, das den unvergleichlichen Genuss prägt. So wurde aus dem Geheimtipp ein Trend und die Nachfrage stieg weit über die Dorfgrenzen hinaus.

Wir brauen, was das Zeug hält, um die Nachfrage zu decken. Doch trotz allem Herzblut, allem Engagement und aller Kreativität stossen wir an unsere Kapazitätsgrenzen. Jetzt braucht’s dich.

Die Glattfelder Privatbrauerei ist für uns ein Herzensprojekt. Wir engagieren uns mit folgenden Zielen vor den Augen:

1. Die geschichtlich belegte Braukunst in Glattfelden wiederbeleben
2. Den verbindenden Effekt des Traditionsgetränkes nutzen und den Zusammenhalt unter den Menschen stärken
3. Den Spirit des Glattfelderbiers über die Gemeinde- und Kantonsgrenzen hinaustragen
4. Sozial schwächeren Menschen in Zukunft eine Möglichkeit bieten, bei uns zu arbeiten

Der Ausbau sichert das Gemeinwohl

Innert kürzester Zeit ist die Glattfelder Privatbrauerei von einer (zugegeben, etwas verrückten) Idee der Gründer zu einem regionalen Anliegen geworden. Die Details zur Entstehungsgeschichte erfährst du weiter unten. Zunächst zu unserem Vorhaben.

Mit dem 100-Days-Crowdfunding verfolgen wir drei Ziele in drei Phasen.

Um die Produktionsmenge erhöhen zu können, wollen wir ...

1. Phase
... den von der Gemeinde Glattfelden bereits bewilligten Ausbau der Brauerei-Räumlichkeiten realisieren und weitere Tanks anschaffen.

2. Phase
... eine grössere Sud- und Abfüllanlage sowie eine professionelle Etikettier-Station erwerben.

3. Phase
... neue Fässer und eine Fassabfüll- und Waschstation erwerben.

Wie alles begann ...

Inspiriert von einem Bierbraukurs begann der Polizeibeamte Adrian Rösti 2012 im kleinen Rahmen eigenes Bier zu brauen. Das war die Geburtsstunde des Glattfelder Bier. Schnell fand das innovative «gelbe Gold» reissenden Absatz. Unterstützt von Arbeitskollege Marcel Erne und Ehefrau Tanja und mit dem Segen der Gemeinde Glattfelden konnte der sympathische Tausendsassa in der ehemaligen Wäscherei des Gasthofs Löwen eine kleine Privatbrauerei einrichten – fast auf den Tag genau 120 Jahre, nachdem die alte Brauerei geschlossen worden war.

Bier verbindet...

Jetzt nahm die Erfolgsgeschichte so richtig Fahrt auf. Das Bier, das sowohl von aussen als auch von innen zu 100 % überzeugt, war plötzlich in aller Munde – im wahrsten Sinne des Wortes. Der monatliche Offenausschank entwickelte sich zu einem beliebten Treffpunkt für Jung und Alt. Nach den privaten Bierliebhabern kamen auch immer mehr Vereine auf den Geschmack und orderten das Spezialbier in grossen Mengen.

Im Coop auf Platz 2

2018 hat – unglaublich, aber wahr – niemand geringerer als Coop Glattfelden das Qualitätsbier in sein Sortiment aufgenommen. Und schon nach kurzer Zeit hat sich das mit Herz und Leidenschaft gebraute Dorfbier im Umfeld namhafter nationaler und internationaler Biermarken auf den zweiten Rang katapultiert. Bereits haben weitere Coop-Filialen wie Bachenbülach und Hüntwangen das Bier im Sortiment und weitere Coop-Filialen haben ihr Interesse bekundet, das Glattfelder Bier ins Sortiment aufzunehmen.
50
Booster
70
Tage noch
CHF
9'741 10'950
15,6% von 70'000
Noch 14'050 CHF bis zur 1. Ziel-Etappe und das Projekt wird Wirklichkeit!

Goodies

Spende 50 CHF oder mehr
Hell im Silberlichte...

TEILE DIESES PROJEKT

INITIATOR

Adrian Rösti
Gesamte Schweiz (CH)
BRAUER

Bleibe informiert

  Start-Up & New Business