BLOG

Alternative Bank boostet 100-Days Projekte

18.11.2014
Die Alternative Bank Schweiz AG unterstützt soziale und ökologische Projekte auf der Crowdfunding Plattform 100-days.net. Sie will damit sinnvollen Ideen zum Erfolg verhelfen. Das erste Projekt, das einen Beitrag erhält, ist die Solaranlage einer Pfadi in St. Gallen.
Zum Projekt www.100-days.net

Bis im Herbst 2015 erhält jeden Monat ein besonders soziales oder ökologisches Projekt auf der Crowdfunding Plattform 100-days.net 1000 Franken von der Alternativen Bank Schweiz (ABS). Unterstützt werden Projekte, die einen Mehrwert für die Gesellschaft als Ganzes anpeilen und im Kern sozial und ökologisch sind. Zudem sollen sie neuartig sein und entwickelt und ausgebaut werden können. Wen die ABS unterstützt, wählt eine Jury aus, die von zwei Personen von 100-days.net und zwei Personen aus der ABS gebildet wird. Für die Bank sind Edy Walker, Leiter Spezialfinanzierungen, und Barbara Felix, Leiterin Marketing und Kommunikation dabei. «Die Zusammenarbeit mit 100-days.net ist für uns eine Möglichkeit kleine weltverändernde Ideen zu unterstützen,» begründet Edy Walker das Engagement. Der Zustupf der Bank solle andere Unterstützerinnen und Unterstützer animieren und so die Chance erhöhen, dass förderwürdige Projekte die gesuchten Mittel zusammenbekommen.

Solaranlage für Pfadi in St. Gallen
Die Solaranlage der Pfadi Trotz Allem Oberberg in St. Gallen ist das erste Projekt auf 100-days.net, das die ABS mit 1000 Franken unterstützt. Die Pfadi will mit grünem Strom zur Energiewende beitragen. Das nötige Geld sammelt sie bei Spenderinnen und Spendern, mit Kuchenverkäufen und über 100-days.net. 5000 Franken sollen so zusammenkommen. Während 100 Tagen kann man das Projekt mit 20 bis 1000 Franken unterstützen und es so «boosten». Kommt das gesuchte Geld zusammen und das Projekt zustande, winkt für die Spenderinnen und Spender oder «Booster» kein Zins, dafür ein Geschenk. Zum Beispiel einen Dankesbrief der Pfadi, eine Pfadi-Krawatte oder eine exklusive Teilnahme an einer Pfadi-Übung inklusive Schoggi-Banane und Himbeersirup.

Erste Partnerschaft zwischen Bank und Crowdfunding-Plattform
100-days.net gibt es seit 2012. Über 320 Projekte wurden seither auf der Plattform erfolgreich finanziert – vom Benefizabend mit Clown Dimitri bis zum Start-Up Kaffeeunternehmen mit sozialen und ethischen Visionen. Romano Strebel, Mitinhaber von 100-days.net, freut sich über die Zusammenarbeit mit der ABS: «Das ist unseres Wissens die erste Partnerschaft zwischen einer Bank und einer Crowdfunding Plattform. Gemeinsam wollen wir nachhaltiges und transparentes Crowdfunding in der Schweiz fördern.»

Teile diesen blog beitrag

50'000 überschritten

13.11.2014
Booste mit, für die erste offene Beachvolleyballliga der Schweiz...

Zum Projekt: www.100-days.net

Teile diesen blog beitrag

NZZ Artikel: I ha n'e Uhr erfunde

07.11.2014
Tolle Projekte verdienen besondere Aufmerksamkeit. Das dachte sich auch die NZZ und hat einen spannenden Artikel zum Macher und Initiator des Projekts «I ha n'e Uhr erfunde» geschrieben.

NZZ-Artikel: www.nzz.ch
100-days Projekt: www.100-days.net

Teile diesen blog beitrag